Wie man freiwillige Nachtgebete verrichtet - Teil 3

98 0

Das Festhalten an der Gewohnheit der Rezitierung der Adhkâr (Formulierungen für das Gedenken Allâhs), die im Islâm vor dem Schlafengehen verlangt sind:

Diese Adhkâr sind wie eine Festung, die jemanden mit der Erlaubnis Allâhs des Allmächtigen vor dem Teufel schützt und ihm hilft, für das Verrichten freiwilliger Gebete in der Nacht aufzustehen. Zu diesen Adhkâr gehören jene, die im Hadîth von Abû  Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein erwähnt sind, dass nämlich der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wenn jemand von euch schlafen geht, lasst ihn sein Bett säubern indem er es mit seinem Gewand schlägt, weil er nicht weiß, was vielleicht darauf gekommen ist. Dann lasst ihn sich auf seine rechte Seite legen, dann lasst ihn sagen, »In Deinem Namen, mein Herr, lege ich mich hin und wache ich wieder auf. Wenn Du meine Seele nimmst, dann sei ihr Gnädig, und wenn Du sie zurückschickst, dann beschütze sie mit dem, womit Du Deine rechtschaffenen anbetend Dienenden beschützt!«“(Al-Buchârî und Muslim).

Âischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein überlieferte: „Immer wenn der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken nachts zu Bett ging, legte er seine Handflächen zusammen, blies in sie hinein und rezitierte »Sprich: Er, Allâh ist Einer ...«, »Sprich: Ich nehme Zuflucht zum Herrn der Morgendämmerung ...« und »Sprich: Ich nehme Zuflucht zum Herrn der Menschen ...«  (Sûra 112, 113 und 114);dann strich er mit seinen Händen beginnend mit seinem Kopf und Gesicht und der Vorderseite seines Körpers so viel über seinen Körper, wie er konnte; er tat dies dreimal“ (Al-Buchârî und Muslim).

Von Ibn Mas´ûd  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Wenn jemand die letzten zwei Verse von Sûra Al-Baqara rezitiert, wird ihn dies beschützen“ (Al-Buchâri und Muslim).

Anas ibn Mâlik  möge Allah mit ihm zufrieden sein überlieferte, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , wenn er zu Bett ging, sagte: „Al-Hamdu lillâh illadhî at´amanâ wa saqânâ, wa kafânâ fakam mimman lâ kâfiya lahû wa lâ mu´wîya lah! (Gepriesen sei Allâh, Der uns ernährt und uns zu trinken gibt und Der uns genug gibt! Denn wie viele gibt es, die niemanden haben, der ihnen genügt oder ihnen Zuflucht gibt!“ (Muslim).

Gemäß dem Hadîth von Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein, in dem er die Geschichte erzählt, wie er den Teufel fing, der zu ihm sagte: „Wenn du schlafen gehst, rezitiere den Kursî-Vers, „Allâh – es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen und Beständigen“ (Sûra 2:255) bis zu ihrem Ende, weil es dir den Schutz von Allâh dem Allmächtigen bringen und kein Teufel sich dir nähern wird, bis der Morgen kommt!“ Abû Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein erwähnte dies gegenüber dem Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und dieser sagte: „Er sprach die Wahrheit, obwohl er ein Lügner ist“ (Al-Buchâri und Muslim).

Von Ali ibn Abû Tâlib  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , als seine Tochter Fâtima  möge Allah mit ihr zufrieden sein zu ihm gekommen war und nach einem Diener fragte, zu ihr und Ali  möge Allah mit beiden zufrieden sein sagte: „Soll ich euch nicht etwas lehren, das besser für euch sein wird als ein Diener? Wenn ihr schlafen geht, sagt  dreiunddreißig Mal »Subhân Allâh – Allâh ist über jeden Makel erhaben«,  dreiunddreißig Mal »Al-Hamdu lillâh – der Lobpreis gebührt Allâh« und  vierunddreißig Mal »Allâhu akbar – Allâh ist größer«! Dies ist besser für euch als ein Diener!“ (Al-Buchâri und Muslim).

Von Anas ibn Mâlik  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Rezitiert die Sûra Al-Kâfirûn, wenn ihr schlafen geht, weil sie eine Lossagung vom Schirk (Allâh etwas beigesellen) ist!“ (Al-Baihaqi). Nach einer Aussage von Hafsa  möge Allah mit ihr zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken , wenn er zu Bett ging,  seine rechte Hand unter seine rechte Wange legte und sagte: „Rabbi qinî ´adhâbaka yauma tab´athu ´ibâdak (Mein Herr, schütze mich vor Deiner Pein am Tag, an dem Du Deine anbetend Dienenden auferstehen lässt!“ (Abû Dâwûd).

Von Al-Barâ ibn Âzib  möge Allah mit ihm zufrieden sein ist überliefert, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Allâhumma aslamtu nafsî ilaik, wa wadschdschahtu wadschhî ilaik, wa fawwadtu amrî ilaik, wa aldscha´tu dhahrî ilaik, raghbatan wa rahbatan ilaik, lâ maldscha´a wa lâ mandschâ minka illâ ilaik. Âmantu bi-kitâbik alladhî anzalt, wa bi-nabiyyik alladhî arasalt – O Allâh! Ich ergebe mich Dir, ich wende mein Gesicht zu Dir, ich überlasse Dir meine Angelegenheiten und ich vertraue vollkommen auf Dich, aus Furcht vor Dir und aus Hoffnung auf Dich. Es gibt keine Zuflucht und keinen Schutz vor Dir außer in Dir. Ich glaube an Dein Offenbarungsbuch, das Du offenbart hast, und an Deinen Propheten, den Du entsandt hast. Wenn du dann stirbst, wirst du auf der Basis deines angeborenen wahren Glaubens sterben; lass dies also deine letzten Worte sein, die du sprichst!“ (Al-Buchârî und Muslim).

Verwandte Artikel