Er droht seiner Frau die Scheidung an, weil sie seine verbotene perverse Handlung ablehnt
Fatwâ-Nummer: 33978

  • Fatwâ-Datum:15-12-2016
  • Bewertung:

Frage

Ein Mann möchte seine Frau dazu zwingen, mit ihm freizügige Filme zu sehen, obwohl er weiß, dass dies verboten ist. Er stellt sie vor die Wahl: Entweder sieht sie diese an oder er verstößt sie. Sie weigert sich beharrlich. Wie soll sie sich verhalten? Soll sie sich weiterhin weigern, obwohl eine Scheidung zu befürchten ist, oder soll sie ihm in der Sünde gegenüber dem Schöpfer gehorchen? Vielen Dank!

Antwort

Der Lobpreis gebührt Allâh und möge Allâh Seinen Gesandten sowie dessen Familie und Gefährten in Ehren halten und ihnen Wohlergehen schenken!

 

Der Ehemann darf seiner Ehefrau nicht die Scheidung androhen, um sie dazu zu zwingen, diese Sünde zu begehen. Seine Handlung ist eindeutig abstoßend und deutet auf ein hartes Herz und einen schwachen Glauben hin.

 

Was sie betrifft, so hat sie die richtige Wahl getroffen, indem sie sich beständig geweigert hat. Wir raten ihr, sich davor zu hüten, ihm in etwas zu gehorchen, was Allâh verboten hat, nur damit er mit ihr zufrieden ist. Denn Gehorsam existiert nur im Guten, selbst wenn dies zu deiner Scheidung führt. Schließlich wird er dir gegenüber Allâh nichts nützen. In einem Hadîth von Aischa  möge Allah mit ihr zufrieden sein ist vom Propheten (möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken) überliefert, dass er sagte: „Wer Allâh zufriedenstellt und dabei die Menschen erzürnt, den bewahrt Allâh vor den Menschen. Und wer Allâh erzürnt, um den Menschen zu gefallen, den lässt Allâh von den Menschen unterdrücken.“ (Überliefert von Ibn Hibbân und anderen mit einer guten Überlieferungskette).

 

Nutze die Gelegenheit, wenn sich dein Ehemann beruhigt hat, und rate ihm, mit dir zusammen Allâh zu gehorchen und keine Sünden zu begehen. Dies sollst du mit Weisheit und gutem Verhalten tun. Erinnere ihn daran, dass Allâh der Makellose euch sieht und dass er dir mit seinem Befehl etwas Verwerfliches befiehlt. Dies machen keine Gläubigen, sondern nur Heuchler, wie Allâh der Erhabene es sagt: „Die Heuchler und die Heuchlerinnen stammen voneinander. Sie gebieten das Verwerfliche und verbieten das Rechte und halten ihre Hände geschlossen. Sie haben Allâh vergessen, und so hat Er sie vergessen. Gewiss, die Heuchler sind die (wahren) Frevler.“ (Sûra 9:67).

 

Wenn er dich verstößt, wird Allâh – wenn Er will – dich mit einem Besseren als ihn versorgen. Allâh der Erhabene sagt: „Und wenn die beiden sich trennen, wird Allâh jeden aus Seiner Fülle bereichern. Allâh ist Allumfassend und Allweise.“ (Sûra 4:130).

 

Und Allâh der Erhabene spricht: „Und wer Allâh fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg und gewährt ihm Versorgung, von wo (aus) er damit nicht rechnet.“ (Sûra 65:2-3).

 

Und wer etwas für Allâh lässt, dem ersetzt es Allâh mit etwas Besserem!

 

Und Allâh weiß es am besten!

Verwandte Fatwâs