14 Artikel

  • Verhaltenskodex bei den Festen – Teil 2

    - Der Ansprache nach dem Gebet zuhören: Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken pflegte an den beiden Festtagen zum Gebetsplatz zu gehen, als erstes das Festgebet zu verrichten und sich dann den Leuten zuzuwenden, während sie noch in ihren Reihen standen, um sie dann zu belehren, ihnen etwas anzuvertrauen.. Weiter

  • Verhaltenskodex bei den Festen – Teil 1

    Eines Tages kam Abû Bakr As-Siddîq möge Allah mit ihm zufrieden sein bei seiner Tochter Âischa möge Allah mit ihr zufrieden sein herein. Bei ihr waren zwei junge Mädchen von den Ansâr (den aus Makka Ausgewanderten Helfenden) und sie sangen die Lieder der Ansâr aus der Zeit der Schlacht von Bu‘âth.. Weiter

  • Handlungen am Opfertag

    Der Lobpreis sei allein Allâh und Segen und Frieden seien mit dem letzten Propheten! Der Tag des Opferfestes ist der Opfertag und Tag der großen Pilgerfahrt. Es istüberhaupt der beste Tag des Jahres gemäß der Meinung der Redigierenden der Gelehrten, und zwar ob dessen, was an ihm die muslimischen Pilger und die in den.. Weiter

  • Rechtslehre der Opferfest-Zeremonien - Teil 3

    Was macht man mit einem Opfertier? Wisse, dass du folgendes Verfügungsrecht über dein Opfertier hast: Essen von ihm, Speisen der Verwandten und der Nachbarn und Verteilung als Almosen an die Armen. Der Erhabene sagt: „... Esst also davon und speist den Notleidenden, den Armen!“ (Sûra 22:28). Und der Prophet Möge.. Weiter

  • Rechtslehre der Opferfest-Zeremonien - Teil 2

    Das Opfern für Verstorbene gliedert sich in drei Teile Der erste Teil: Eine Opfergabe gehört zu den Lebenden, und zwar wenn der Mensch etwa für sich und seine Familie opfert, auch wenn es unter den Familienmitgliedern bereits Verstorbene gibt, genauso wie der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken.. Weiter

  • Rechtslehre der Opferfest-Zeremonien - Teil 1

    Der Lobpreis ist Allâhs, Der uns zum Glauben geleitet, uns die Sunna und den Qurân gesandt und uns die Ehre durch die Sendung des besten Geschöpfes Muhammad (möge Allâh ihn, dessen Familie und dessen fromme edle Gefährten in Ehren halten!) erwiesen hat. Die muslimische Umma erlebt in diesen Zeiten ehrwürdige Tage,.. Weiter

  • Die Taschrîq-Tage (die drei dem Opfertag folgenden Tage)

    Frage: Was sind die Taschrîq-Tage? Und was sind die Eigenschaften, die sie vor den anderen Tagen auszeichnen? Antwort: Allâh sei gepriesen! Die Taschrîq-Tage sind der elfte, zwölfte und dreizehnte Tag des Monats Dhû Al-Hiddscha. Hinsichtlich ihrer Vorzüge gibt es viele Qurân-Verse und Hadîthe. Zu.. Weiter

  • Die Ziele der beiden Feste

    Allâh hat es so bestimmt, dass das Leben Seiner Geschöpfe nicht nach ein und demselben Schema abläuft und nicht in einer festen Monotonie verweilt, sondern hat Vielfalt und Veränderung zu einer Grundlage des Lebens und der Lebenden gemacht. Mit der Einführung der beiden Feste wurde ein Bedürfnis der Menschen und auf deren.. Weiter

  • Gebet der beiden Feste

    Das Festgebet ist eine besondere rituelle Handlung im Islâm. Es ist mit zwei gewaltigen Anbetungshandlungen verbunden, dem Fasten und dem Haddsch. Die Muslime versammeln sich an diesem Tag, sprechen den Takbîr (die Worte Allâhu akbar), bezeugen die Einzigartigkeit Allâhs und freuen sich über die Gnade ihres Herrn. Nachdem.. Weiter

  • Die Bedeutung und der Zweck der Opfergabe am Opferfest – Teil 2

    Bedingungen, unter denen es verpflichtend gemäß derer ist, die es als Pflicht ansehen, und unter denen es eine Sunna gemäß derer ist, die der Meinung sind, dass es eine Sunna darstellt: a. Dass derjenige, der schlachtet, ein Muslim ist. Die Udhiyya wird nicht von einem Nicht-Muslim verlangt, weil es eine Handlung ist, die einen.. Weiter

  • Die Bedeutung und der Zweck der Opfergabe am Opferfest – Teil 1

    Was bedeutet Udhiyya? Das arabische Wort Udhiyya kommt aus der dreiteiligen arabischen Wurzel (d–h–y), was soviel wie Vormittag bedeutet. Die linguistische Bedeutung von Udhiyya ist das Tier, das am Tag des Oferfests geschlachtet wird. Im islmischen Kontext bedeutet Udhiyya die rituelle Opfergabe, die mit der Absicht, Allâh dem Einzigen.. Weiter

  • Schlachttag und die Taschrîq-Tage

    Schlachttag Dieser Tag verfügt über verschiedene Vorzüglichkeiten: Es ist nämlich der bedeutsamste Tag des Haddsch. Es ist der beste Tag des Jahres, weil der Prophet Möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: "Der beste Tag bei Allâh ist wahrhaftig der Schlachttag und dann der Qarr-Tag (der.. Weiter

  • Regeln für das Schlachten der Opfertiere

    Das Opfern gehört zu den wichtigen Riten des Islâm und den größten Taten, die den Menschen Allâh näher bringen. Es ist ein Zeichen für Aufrichtigkeit in den Anbetungshandlungen und im Befolgen Seiner Gebote und Verbote. Deshalb schlachtet man im Islâm Opfertiere. Die Gelehrten sprachen über die damit.. Weiter

  • Regeln und Verhaltensweisen während des Îd (Festes)

    Das Îd im Islâm ist ein Ereignis der Freude über Allâhs Großzügigkeit und Barmherzigkeit. Es stellt eine große Gelegenheit dar, die Seelen zu läutern, die Muslime zu einen und das Leben zu vitalisieren. Dies bedeutet aber keineswegs, dass man seiner Verantwortung entbunden ist und sich von gutem Verhalten.. Weiter